Der neue Vorstand (v.l.): Florian Giesel, Matteo Weitner, Sören Dollenkamp, Fatih Asıl, Berkand Karadere, Hannah Lessow, Gian Luca Fusillo und Burak Çakanoğlu (nicht abgebildet: Benjamin Grönebaum)

Jusos Kreis Unna wählen neuen Vorstand

Am Samstag, den 26. Februar 2022 fand am Katharinenhof in Unna die Vollversammlung der Jusos Kreis Unna statt. Alle Mitglieder von vierzehn bis fünfunddreißig Jahren waren eingeladen, ihren neuen Vorstand sowie die Delegierten für den Landesverband der Jusos zu wählen. Die letzte Vollversammlung hatte im Januar 2020 – da-mit vor der Pandemie – stattgefunden.

Eröffnet wurde die Versammlung vom bisherigen Vorsitzenden Philipp Kaczmarek, der vor einigen Monaten den Vorsitz des SPD-Ortsvereins Unna-Oberstadt übernommen hatte und nicht zur Wiederwahl antrat. Kaczmarek hatte vier Jahre lang den Vorsitz des Juso-Unterbezirks Unna inne. Zuvor war er vier Jahre lang Stadtverbandsvor-sitzender der Jusos in der Kreisstadt Unna gewesen. In seiner Eröffnungsrede blickte er auf die gemeinsame Zeit zurück. Insbesondere erinnerte er an die Juso-Wahlkämpfe zu den jüngsten Kommunal- und Bundestagswahlen, die die SPD auch dank des Wahlkampfs der Jusos im Kreis Unna gewannen. Er verurteilte den schrecklichen, rechtswidrigen Angriff Russlands auf die Ukraine und verwies auf die gestrige (25. Februar) Kundgebung auf dem Marktplatz in Unna, die von den Jugendorganisationen der Grünen, der F.D.P. und der CDU gemeinsam mit den Jusos Kreis Unna veranstaltet worden war.

Die neue Vorsitzende des Juso-Stadtverbandes Lünen, Sarah Vogelsanger, und der neue Vorsitzende des SPD-Stadtverbandes Schwerte, Simon Lehmann-Hangebrock, übernahmen das Tagungspräsidium. Die Versammlung beschloss einstimmig, künftig eine gleichberechtigte Doppelspitze (darunter eine Frau) als Vorsitz der Jusos im Unterbezirk zu wählen. Nach der Konstituierung sprach der SPD-Fraktions- und Stadtverbandsvorsitzende aus Unna, Sebastian Laaser das erste Grußwort. Ihm schlossen sich mit Harmut Ganzke, MdL (Wahlkreis Unna I), und der bisherigen Sprecherin der Jusos im SPD-Unterbezirksvorstand, Silvia Gosewinkel (Wahlkreis Hamm – Unna II), eine Kandidatin und ein Kandidat der SPD für die Landtagswahl am 15. Mai 2022 an. Sie schworen die Anwesen-den auf den Wahlkampf ein. Alle Rednerinnen und Redner verurteilten den fürchterlichen Angriffskrieg in der Ukraine und lobten das Engagement der Jusos in diesem Zusammenhang.

Noch vor den Vorstandswahlen verabschiedeten die Anwesenden das Arbeitsprogramm des neuen Vorstands, welches dieser Erklärung angehängt ist. Der neue Vorstand fokussiert die Themen Bildung, Mobilität und Klima-schutz als solche, die die Jugend am stärksten betreffen. Der Frauenförderung und Mitgliedergewinnung haben sich die Jusos ebenso verschrieben wie dem Anspruch, der SPD am 15. Mai wieder zur stärksten Kraft im Land zu verhelfen.

Einstimmig wählten die Anwesenden Hannah Lessow und Fatih Asıl (letzteren bei einer Enthaltung), in geheimer Wahl zu ihren neuen Vorsitzenden. Die Zwanzigjährigen sind bereits seit Oktober 2021 als Doppelspitze Stadtverbandsvorsitzende in Fröndenberg/Ruhr. Lessow ist auszubildende Industriekauffrau in Menden (Sauerland), Asıl studiert Rechtswissenschaft in Münster. Beide haben im Juni 2021 ihr Abitur an der Städtischen Gesamtschule Fröndenberg erlangt.

Lessow erklärt: „Klimaschutz, Bildung Mobilität – das sind nur drei von hunderten Themen. Politik ist enorm facettenreich, was oft einschüchternd sein kann, weil man nicht weiß, wo man anfangen soll. Aber auf der anderen Seite ist in der Politik somit thematisch für jeden etwas dabei. Es ist jetzt an uns, den Jugendlichen – gemessen an ihren Interessen – bei der Findung ihrer individuellen Kernthemen zu helfen und ihnen Gehör zu verschaffen. Zu-dem soll unsere Doppelspitze aus Mann und Frau zeigen, dass beide Geschlechter als gleichberechtigte Partner viel erreichen und sich ergänzen können. Entgegen vielen Diskussionen in der Öffentlichkeit bin ich der festen Überzeugung, dass es nicht entweder einen Mann oder eine Frau braucht – es braucht das Zusammenspiel, es braucht die Menschen dahinter.“

Asıl ergänzt: „Im vergangenen Schuljahr 2020/2021 durfte ich mich bereits als Bezirksschülersprecher für die Be-lange der Schülerschaft im Kreis Unna einsetzen. Ich freue mich, meine Erfahrung nun in der Jugendorganisation der stärksten politischen Kraft im Kreis Unna einsetzen zu können. Jugendliche können für Politik begeistert wer-den – das verstehe ich als unseren Auftrag. Wir möchten sie davon überzeugen, für eine solidarische, gerechte und freiheitliche Gesellschaft aktiv zu werden. Dafür sind die Jusos und die SPD der richtige Ort. Jusos können auch die Partei mitgestalten: Vorsitzende von Ortsvereinen, Stadtverbänden, Bundestagsabgeordnete und sogar unser Generalsekretär Kevin Kühnert sind Jusos. Dadurch geben wir der Jugend auch in der Tagespolitik eine starke Stimme.“

Zu ihren sechs Stellvertretern wurden geheim gewählt: Burak Çakanoğlu (22 Jahre, Juso-Stadtverbandsvorsitzender in Schwerte), Gian Luca Fusillo (16 Jahre, stellvertretender Vorsitzender des Juso-Stadtverbands Lünen und der Bezirksschülervertretung Unna, beide mit 97 %), Florian Giesel (22 Jahre, Holzwickede, 94 %), Matteo Weitner (16 Jahre, Holzwickede, 91 %), Berkand Karadere (20 Jahre, Unna, 91 %) und Benjamin Grönebaum (15 Jahre, Lünen, 88 %). Bei einer Enthaltung wurde Sören Dollenkamp (24 Jahre), Juso-Stadtverbandsvorsitzender in Bönen, einstimmig als Sprecher der Jusos im Unterbezirksvorstand der SPD benannt. Lessow, Asıl, Çakanoğlu und Vogelsanger wurden als Delegierte für die Landeskonferenz der NRW-Jusos gewählt. Lessow und Asıl werden den Kreis Unna auch im Landesausschuss der NRW-Jusos vertreten. Die Wahlen gelten für zwei Jahre.

Zum Abschied und zum Dank übergaben die neuen Vorsitzenden Philipp Kaczmarek, seiner bisherigen Stellvertreterin Pelin Şentürk und seinem bisherigem Stellvertreter Jonas Beckmann für ihre beeindruckende und langjährige Arbeit für die Jusos Kreis Unna ein kleines Präsent, dass ihr aufopferndes Engagement selbstverständlich nicht zu beziffern vermochte.