Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) im Kreis Unna ist im regelmäßigen Austausch mit dem Frauenforum im Kreis Unna. Bei der aktuellen Begegnung kamen die Sozialdemokratinnen mit Geschäftsführerin Birgit Unger ins Gespräch über die unterschiedlichsten Formen von häuslicher Gewalt, über das Frauenhaus als Schutzraum und über die Hilfsangebote des Frauenforums.

Birgit Unger informierte die ASF insbesondere über die aktuellen Projekte, Förderprogramme und Stellenfinanzierung des Frauenforums in Unna. Um sexueller Gewalt zu begegnen, helfen neben dem Schutz des Frauenhauses auch die Frauen- und Mädchenberatungsstelle und FrauenRäume dabei, ein selbstbestimmtes und gewaltfreies Leben führen zu können. Kursangebote und weitere Handlungsmöglichkeiten helfen den Frauen, die von Gewalt betroffen sind, wieder Selbstsicherheit zu bekommen sowie zu einem selbstbestimmten Leben zurückzukehren.

Streetworkerinnen im Kreis Unna unterstützen auch Frauen und ihre Kinder, die davon bedroht sind die Wohnung zu verlieren, nach einer Trennung nicht mehr wissen wohin, oder auch Frauen die aus eigener Kraft keine Wohnung finden. Die Ansprechpartnerinnen der Mobilen Wohnhilfen helfen, dringende Probleme zum Thema Wohnen schnell anzugehen.