Jusos erinnern an übles aus der Vergangenheit: Aktion Stolpersteine

Hartmut Ganzke: “Man muss auch demütig in die Knie gehen können.” – Fotos: Philipp Kaczmarek

Hartmut Ganzke: “Man muss auch demütig in die Knie gehen können.” – Fotos: Philipp Kaczmarek

Unna. Zwei wichtige zwei Aktionen der Unnaer Jusos verdienen es, gesondert auf sie hingewiesen zu werden. Zunächst ist es der Besuch (mit Führung) der Synagoge in Unna-Massen (Buderusstraße 11). Hier folgen die Jusos einer Einladung der jüdischen Gemeinde. Die Veranstaltung findet am 28. Januar um 13.30 Uhr statt.

Außerdem treffen sich Jusos und Interessierte am 3. März um 16 Uhr zu einer erneuten Stolperstein-Aktion gemeinsam mit unserem MdL Hartmut Ganzke. Die Jusos versammeln sich in diesem Jahr vor dem St. Bonifatius Wohn- und Pflegeheim in der Mozartstraße und gehen dann in Richtung Innenstadt, wo unser Rundgang auf dem Kirchplatz enden wird.

Für beide Veranstaltungen wird dringend um Anmeldung gebeten. Für den Besuch in der Synagoge bis zum 23. Januar und für die Stolperstein-Aktion bis zum 27. Februar.