Bettina Schwab-Losbrodt: Gerade für die Frauen in der Politik ist Vernetzung unabdingbar

Kreis Unna. Die ASF-Frauen im Kreis Unna haben die Gleichstellungsbeauftragten aus allen Städten und die Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Brigitte Cziehso, zum jährlichen Austausch eingeladen.

Nach der Begrüßung der Frauen und der zahlreichen weiblichen Gäste durch die Vorsitzende Bettina Schwab-Losbrodt und einer Vorstellungsrunde, berichtete Brigitte Cziehso über aktuelle politische Entscheidung des Kreistags und über frauen- und familienpolitische Entwicklungen.

Die anwesenden Gleichstellungsbeauftragten berichteten aus den Städten, über die thematischen Schwerpunkte, anstehende Termine sowie geplante Veranstaltungen.

Vernetzung, darüber waren sich auch an diesem Abend die Frauen einig, ist sehr wichtig.

Die Vorsitzende bot an, dass aktuelle Termine und Veranstaltungen in den Städten und der Arbeitsgemeinschaft mitgeteilt werden sollten. Bettina Schwab-Losbrodt regte an, die Termine zu sammeln und beispielsweise im einem ASF-INFOBRIEF in der Region zu veröffentlichen.

Bei der ersten Dialogveranstaltung der ASF Region Westliches Westfalen, die in Kooperation mit der ASF im Kreis durchgeführt werden soll, wird im Herbst die Landtagsabgeordnete
und bisherige frauenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Gerda Kieninger, insbesondere über das Landesgleichstellungsgesetz berichten.