Internationaler Frauentag 2016: Frauen brechen auf

Angelika Chur, Bettina Schwab-Losbrodt, sowie die Ratsvertreterinnen aus Bergkamen Monika Wernau und Sandra Hagen.

Angelika Chur, Bettina Schwab-Losbrodt, sowie die Ratsvertreterinnen aus Bergkamen Monika Wernau und Sandra Hagen.

Bergkamen/Kreis Unna. Die ASF-Frauen aus dem Kreisvorstand, waren auch in diesem Jahr bei der traditionellen Veranstaltung des Mädchen- und Frauennetzwerks zum Internationalen Frauentag im Treffpunkt in Bergkamen vertreten. Die Vorsitzende des Ausschusses des Kreistages für Soziales, Familie und Gleichstellung, Angelika Chur, die ASF-Vorsitzende im Kreis Unna und in der Region, Bettina Schwab-Losbrodt und die Ratsvertreterinnen aus Bergkamen Monika Wernau und Sandra Hagen unterstützen die Postkarten-Aktion der Gleichstellungsfrauen im Kreis Unna Mir.Fehlt.Was., durch die Bundeskanzlerin Angela Merkel persönlich aufgefordert wird, sich für eine verbindliche gesetzliche Regelung zur Entgeltgleichheit einzusetzen.

ASF-Aufruf zum Internationalen Frauentag 2016:
Frauen brechen auf

„Vor über 100 Jahren wurde der erste Internationale Frauentag begangen. Damals wie heute kämpfen Frauen weltweit an diesem Tag für ihre Rechte und für die Gleichberechtigung.
Zum Internationalen Frauentag 2016 wollen die Frauen der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) gemeinsam aufbrechen – in ein Leben frei von Sexismus und Gewalt!
Die Übergriffe gegen Frauen in der Silvesternacht in Köln und anderen deutschen Städten haben in tragischer Weise gezeigt, worauf die ASF schon seit Langem aufmerksam macht: Sexualisierte Gewalt gegen Frauen muss endlich ernst genommen werden. Ob als anzügliche Witze, sexistische Sprüche, übergriffiges Auftreten, häusliche Gewalt oder Vergewaltigung. Sexualisierte Gewalt gegen Frauen ist leider auch Teil der deutschen Kultur. Frauen sind auch in unserer Region tagtäglich mit überkommenen Rollenbildern, mit Sexismus in Sprache, Medien oder Werbung konfrontiert. Dies führt zu weniger Respekt gegenüber Frauen – und fördert sexuelle Belästigung und Gewalt gegen Frauen. Der Einsatz gegen sexualisierte Gewalt muss jeden Tag ausnahmslos politische Priorität haben.“

Tags: