ASF-Kreisvorsitzende als Mitglied des Landesvorstandes Bettina Schwab-Losbrodt auf Frauenkonferenz bestätigt

Kreis Unna. Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF), Bettina Schwab-Losbrodt aus Selm, wurde am vergangenen Wochenende auf der Landeskonferenz in Dortmund als Beisitzerin im ASF-Landesvorstand wiedergewählt. Die 45-jährige Geisteswissenschaftlerin und SPD-Frauenbeauftragte im Kreis Unna arbeitet seit 2008 aktiv im Landesvorstand der Arbeitsgemeinschaft und wird als Delegierte an der ASF-Bundeskonferenz im Juni dieses Jahres teilnehmen.

Auch die beiden stellv. Vorsitzenden Ulla Meise (Südkreis) und Manuela Veit (Mittelkreis) sind auf die ersten Plätze der Ersatzdelegierten-Liste für die Bundeskonferenz in Karlsruhe gewählt worden. Zehn Frauen aus dem Vorstand der ASF im Kreis Unna haben an der Konferenz in Dortmund teilgenommen.

„Bei der letzten Bundeskonferenz vor zwei Jahren wurde das Schwerpunktthema der ASF im Kreis Unna >Alterssicherung – Ist Armut im Alter weiblich?< als Konferenzthema in Berlin diskutiert. Und auch in diesem Jahr werden wir unser aktuelles Thema >Frauen in der Kommunalpolitik< aus dem Kreis mit auf die Bundesebene nehmen." betont Bettina Schwab-Losbrodt. Im Herbst dieses Jahres plant die Arbeitsgemeinschaft eine Veranstaltung zum aktuellen Thema mit den Ansprechpartnerinnen im Kreis und möchte insbesondere eine neue Informationsplattform schaffen.