1. Mai 2014: Gute Arbeit. Soziales Europa.

Der 1. Mai, der Tag der Arbeit, ist ein Feiertag mit großer Geschichte. Er geht zurück auf das Haymarket-Massaker in Chicago am 1. Mai 1886. Die Gewerkschaften hatten zu einem Streik aufgerufen, um den Achtstundentag und bessere Bezahlung zu fordern. Der Tag endete blutig und zahlreiche Demonstranten wurden von der Polizei erschossen. In den 128 Jahren seitdem hat sich die Welt massiv verändert. In vielerlei Hinsicht zum Guten. Und dennoch sind die grundlegenden Anliegen, nämlich Vollbeschäftigung, gerechte Entlohnung und bessere Arbeitsbedingungen, aktuell wie eh und je.

Unter dem Motto „Gute Arbeit. Soziales Europa.“ demonstrieren der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften für die Würde und die Rechte der arbeitenden Menschen. Bei den Kundgebungen werden zudem die gewerkschaftlichen Forderungen zur Europawahl eine bedeutende Rolle spielen. Die Gewerkschaften fordern: Die Interessen der Arbeitnehmer/innen in den Mittelpunkt stellen.

Genau das will die SPD mit ihrem Spitzenkandidaten Martin Schulz!

Die SPD sorgt für Ordnung und Gerechtigkeit auf dem Arbeitsmarkt.

Der Mindestlohn von 8,50 Euro kommt – flächendeckend und für alle Branchen.

Die Tarifautonomie wird gestärkt. Beschäftigte, die in tarifgebundenen Betrieben arbeiten, haben vielfach bessere Arbeitsbedingungen, höhere Löhne, eine zusätzliche Altersversorgung, mehr Urlaub und betrieblichen Gesundheitsschutz. Gute Tarifverträge sollen wieder für mehr Menschen gelten.

Die Rente nach 45 Versicherungsjahren kommt. Mit dem neuen Rentenpaket ist es Allen möglich, ab 63 abschlagsfrei in Rente zu gehen, wenn 45 Jahre Beiträge gezahlt wurden. Wir erkennen die Lebensleistung der Menschen an und schaffen Gerechtigkeit.

Unser Spitzenkandidat, Martin Schulz, steht für ein sozial gerechtes Europa,

das in Wachstum und Beschäftigung investiert,

das entschieden gegen Jugendarbeitslosigkeit vorgeht,

das gleichen Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort garantiert,

das die Tarifautonomie umfassend sichert und die Rechte der
Europäischen Betriebsräte stärkt.

Deshalb am 25. Mai:
Ihre Stimme für Martin Schulz und die SPD!