Wolfram Kuschke aus dem Kreis Unna beim SPE-Kongress in Rom

 

Foto (v.l.n.r.): Christina Kampmann MdB, Martin Schulz, Wolfram Kuschke, Vladimir Ziska

Foto (v.l.n.r.): Christina Kampmann MdB, Martin Schulz, Wolfram Kuschke, Vladimir Ziska

Am 1. März hat Wolfram Kuschke aus Lünen am Wahlkongress der europäischen Sozialdemokratie in Rom teilgenommen. Wichtigster Tagesordnungspunkt: die Wahl von Martin Schulz zum europäischen Spitzenkandidaten. Der amtierende Präsident des Europäischen Parlaments hat mit einem tollen Wahlergebnis einen großen Vertrauensvorschuss erhalten. Schulz machte klar, dass er Europa ändern will, weil es in keinem guten Zustand ist. „Europa braucht jetzt vor allem Mut zur Veränderung. Es muss demokratischer werden, transparenter und gerechter. Dafür will ich arbeiten: mit Leidenschaft, Überzeugung, Teamgeist, Entschlossenheit und Offenheit.“, stellt Martin Schulz vor den Kongressteilnehmern seine Ziele dar.

„Ich kenne Martin Schulz seit vielen Jahren als engagierten Europäer und hoffe, dass er der nächste Kommissionspräsident wird, damit Europa wieder mit Leidenschaft und klarem Kompass gestaltet wird.“, so Wolfram Kuschke

Tags: , , ,